Lernkultur im Unternehmen: Mitläufer haben ausgedient!

Kategorien Fachbeitrag

28. May 2018

Sind Sie ein Mitläufer? Also jemand, der die Weiterbildung seiner Mitarbeiter einfach so mitlaufen lässt? Werden Sie stattdessen zum effizienten Mentor!

Sie haben gerade gesehen, dass im aktuellen Grundlagenseminar noch ein Platz frei ist – also wird Herr Meier flugs angemeldet. Und Frau Müller könnte sich doch mal in Rhetorik weiterbilden. Oder hat sie das schon vor vier Monaten gemacht? Ach - egal ...

Solche überfallartigen Aktionen bringen ihren Mitarbeitern nicht viel. Sie selbst haben vielleicht kurzfristig ihr schlechtes Gewissen beruhigt, aber wirklich nachhaltig agieren Sie so nicht. Personalentwicklung braucht eine Struktur und Sie selbst einen Plan, wie sie ihre Mitarbeiter entwickeln wollen.

Berufliche Weiterbildung ist Hilfe zur Selbsthilfe

Dazu kommt: Weiterbildung sollte kein verordnetes Pflichtprogramm sein, sondern zusammen mit dem Mitarbeiter strategisch erarbeitet werden. Ein guter Leitspruch dabei lautet: "Hilf mir, mir selbst zu helfen!" Sie stehen Ihren Leuten als Berater zur Seite, zeigen Entwicklungsmöglichkeiten auf, stecken die fachlichen Anforderungen ab und legen so den Rahmen für die Fortbildung fest. Sie sind ein wertvoller Mentor, denn Sie erleben Ihre Kollegen bei der Arbeit und können Ihnen daher wichtiges, objektives Feedback geben. Sie erkennen, wo deren Stärken liegen und in welchen Punkten sie sich noch verbessern können.

Teamwork ist angesagt – auch beim Thema Fortbildung

Ihre Mitarbeiter wiederum bringen sich mit eigenen Ideen und Vorstellungen ein, machen sich Gedanken über ihre Ziele und gehen die Weiterbildung aktiv an. Denn schließlich möchten Sie selbstständige, eigenverantwortliche Menschen in Ihrem Team haben – also müssen Sie sie auch so behandeln. Ein weiterer Vorteil von selbstbestimmter Fortbildung: Sie erkennen sofort, wer aus ihrem Team selbstständig handelt und intrinsisch motiviert ist.

Weiterbildungs-Effizienz statt Seminar-Willkür

Das macht aber Arbeit? Ein paar Kurse hier und da, ok – aber ein richtiges Konzept, dafür fehlt einfach die Zeit? Diese Rechnung geht nicht auf, denn Weiterbildung ist in der heutigen Zeit essenziell. Wenn Sie hier den Anschluss verpassen, vergraulen Sie Ihre besten Pferde im Stall. Und Sie vernachlässigen eine der wichtigsten Aufgaben im Unternehmen.

Eine Möglichkeit, das Thema Weiterbildung effizient zu gestalten: E-Learning. Wenn Sie mit den richtigen Anbietern zusammenarbeiten, steht Ihnen eine große Bandbreite an Weiterbildungsinhalten zur Verfügung, die ihr Team jederzeit und überall nutzen kann. Damit verfügen Sie über die richtigen Bestandteile für die Personalentwicklung, die Sie nur noch passend kombinieren und einsetzen müssen. Sie stellen die hochwertigen Kurse zur Verfügung – Ihr Mitarbeiter kann selbstständig entscheiden, wann und wie er dieses Angebot wahrnimmt.

Ein flexibles System für vielfältige Menschen

Wichtig ist, dass Sie jeden Mitarbeiter individuell fördern. Gerade bei der Personalentwicklung gibt es keine Standardlösung, keinen Plan, der für alle passt. Daher sollten Sie bei ihren Weiterbildungsangeboten darauf achten, dass es sich um ein flexibles System handelt, das verschiedenen Menschen mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Bedürfnissen gerecht wird und dabei auch auf diverse Lerntypen eingeht. E-Learning bietet hier vielfältige Möglichkeiten, Mitarbeiter auf ihre jeweils eigenen Lernpfade zu schicken – fernab von Mitläufertum.

Jetzt unverbindlichen Testzugang anfordern.

Auch interessant:
>>>Selbstbestimmtes Lernen Fehlanzeige: Wenn der Chef zur Mutti mutiert >>>

 

Picture of Carolin Metz
Autor: Carolin Metz ist leidenschaftliche Leserin und Texterin. Als Online-Redakteurin ist sie spezialisiert auf Karriere, Personalmarketing & HR.